Tee aus dem Glänzenden Lackporling (Ganoderma lucidum, Reishi, LingZhi) und dem Shii-take (Lentinula edodes)

Für die Zubereitung verwendet man getrocknete, gemahlene oder fein geraspelte Pilze des Reishi und des Shii-take.

Aus dem Reishi kann Tee hergestellt werdenBy Eric Steinert (photo taken by Eric Steinert at Paussac, France) [GFDL, CC-BY-SA-3.0 or CC-BY-SA-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Am einfachsten ist natürlich die getrocknete, gemahlene Variante.

In ein mit kochendem Wasser ausgespültes, entsprechend großes Porzellangefäß kommt die den Tagesbedarf deckende vorgeschriebene Pilzmenge. Für eine Tasse Reishi/Shiitake Tee wird ein gehäufter Teelöffel Pilzpulver oder ein Esslöffel geraspelte Pilze benötigt. Dies wird dann mit kochendem Wasser übergossen, das Gefäß zugedeckt und an einem heißen Ort 15 Minuten stehengelassen. Dann wird die Flüssigkeit durch ein  Sieb abgegossen, und der Reishi /Shii-take Tee ist fertig zum Gebrauch.

Eine andere Aufbereitung: man gibt das Reishi/Shiitake Trockengut dem siedenden Wasser zu. Dann wird das Gefäß zugedeckt und das Wasser bei schwacher Hitze für weitere 3 -5 Minuten am Kochen gehalten. Der Tee wird danach für 20-30 Minuten stehengelassen und währenddessen mehrmals umgerührt. Anschließend wird er gefiltert und ist fertig zum Gebrauch. Er wird mit Honig oder Zucker leicht gesüßt oder mit Ingwer verfeinert.

Der Pilz Tee wird im Allgemeinen morgens und abends getrunken, da man während des Tages, besonders am Arbeitsplatz, kaum eine Gelegenheit dazu hat.

© 2017 GAMU